Bayern: Investitionsspritze für Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz

(Bild: Jeyaratnam Caniceus/pixabay.com)München (IM BY) – Rund 6,6 Milliarden Euro stehen dem Bayerischen Staatsministerium des Innern im Haushalt 2021 zur Verfügung. Während ein erheblicher Teil des Etats in die Polizei investiert wird, erhält unter anderem auch der Rettungsdienst eine Finanzspritze.

Knapp 155 Millionen Euro stehen für Investitionen im Rettungsdienst, bei den Feuerwehren und im Katastrophenschutz zur Verfügung. Der überwiegende Teil der Einnahmen aus der Feuerschutzsteuer von 91 Millionen Euro investiere man direkt zur Förderung von Fahrzeugen, Ausrüstung und Gerätehäusern der Feuerwehren vor Ort, sagte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann. Gewinner des um 6,2 Millionen Euro gestiegenen Steueraufkommens seien damit die Kommunen und die Feuerwehrkräfte an der Basis.